2016年03月

Liebe Leser,

イメージ 3

Heute durften mein Kollege Go und ich eine traditionelle Spezialität aus Aso probieren, die auch bei Michi no Eki Aso verkauft wird. Sie heißt Kakimochi und wird bis heute von den Bewohnern Asos zum Tee gegessen. Siewerden, wie ihr auf dem ersten Foto seht, hergestellt, indem Mochi (Reiskuchenaus Klebreis, die in der Regel zu Neujahr gegessen werden) in eine rechteckige Form gebracht und über einen längeren Zeitraum an einem kalten Ort aufgehangen werden. Produziert werden sie von einer Privatperson (die ihr auf dem Foto seht), sodass es leider keinen eigenen Laden gibt, indem ihr sie kaufen könnt. Sie werden in zweierlei Form verkauft: roh und gebraten. Wer sie roh kauft, muss sie selbst zubereiten. Dafür sind die rohen Kakimochi wesentlich länger haltbar als die gebratenen. Kakimochi schmecken sehr leicht und mild und sollten, wie erwähnt, am besten zum Tee gegessen werden, da sie relative hart sind. Wenn ihr nach Aso kommt, dann schaut doch vorbei und probiert diese lokale Delikatesse.

Freundliche Grüße aus Aso,

Marco

イメージ 1
 
Dear readers,

Today Go and I tried a traditional specialty from the Aso area, which is sold at Michi no Eki Aso. Its name is Kakimochi and up to today the inhabitants of Aso like to eat it while having tea. As you can see in the first picture, Kakimochi are produced by shaping Mochi (small rice cakes made from sticky rice, which are typical for Japanese New Year) rectangular and hanging them up for a longer time in a cold place. They are produced by a private individual (who you can see in the photo), which is why there is no shop specializing in Kakimochi. You can buy two different varieties: raw and roasted Kakimochi. If you buy raw Kakimochi, you will have to roast them yourself. The raw ones` advantage is that they can be kept for a longer time. Kakimochi should, as I already mentioned, be eaten with tea as they are relatively hard. If you come to Aso please drop by and try this local specialty. 

Kindest regards from Aso,

Marco

イメージ 2

Michi No Eki Aso
facebook page: 

イメージ 2

Heute haben Go, Fujimoto san (eine japanische Kollegin) und ich eine Gruppe älterer Damen besucht, die den Namen Amazakekai (甘酒会) trägt. Der Name bedeutet so viel wie Verein für süßen Reiswein. Die Gruppe nennt sich so, da sie zu speziellen Anlässen gemeinsam Amazake bzw. süßen Reiswein herstellen. Das jüngste Mitglied ist 75 Jahre alt, während die ältesteTeilnehmerin bereits 90 ist. Die Gruppe besteht seit circa acht Jahren und hatsich gebildet als die Mitglieder anfingen gemeinsam den Bon-Tanz zu üben. Dieser traditionelle Tanz wird an Obon, einem japanischen buddhistischenFeiertag, aufgeführt. Es handelt sich um eine Unterabteilung der Gruppe Genki Naragino. Naragino ist ein Gebiet der Stadt Aso mit circa 40 bis 50 Einwohnern.Genki Naragino versucht Besuchern zu ermöglichen Naragino durch die Teilnahmean Events kennenzulernen. Zu diesen Events stellt der Amazakekai süßen Reiswein her und bekocht die Teilnehmer. Bisher fanden diese drei Mal pro Jahr statt. Eines davon, die Herstellung von Miso, habe ich bereits in einem früheren Blogeintrag vorgestellt. Außerdem besteht die Möglichkeit an der Kartoffelernte und der Ernte von Taro teilzunehmen. Heute haben wir den Amazakekai besucht, da Fujimoto san die Mitglieder für einen Beitrag in der Zeitung der Stadt interviewen wollte. So hatten wir die Möglichkeit mit den Damen Tee zu trinken, selbstgemachtes Gebäck zu essen und uns zu unterhalten.

Alles Gute aus Aso!

Marco

イメージ 1
 
イメージ 3

Today Go, Fujimoto san (a Japanese employee of Michi no Eki Aso) and I visited a group of elderly ladies named Amazakekai (甘酒会). The name means sweet rice wine club. The group bears that name, because it produces sweet rice wine on special occasions. The youngest memberis 75 years old and the oldest participant is 90 years old. The group has been existing for circa eight years and formed when the members started practicing the Bon dance together. This traditional dance is performed on Obon, which is a Japanese Buddhist holiday. Amazakekai is a subgroup of Genki Naragino. Nagarino is an area of Aso city inhabited by around 40 to 50 people. Genki Naragino tries to introduce the area to visitors by inviting them to participate in special events. On the days of these events Amazakekai will produce sweet sake and cookfor the participants. Until now such events have been taking place three times per year. I already introduced one of them (making Miso) in an earlier blog-entry. Moreover it is possible to participate in harvesting potatoes and taro. Today we visited the group, because Fujimoto san interviewed the members for an article in the newspaper of Aso city. This is why we had the chance to drink tea, eat homemade cookies and talk to the members of Amazakekai.

Kindest regards from Aso!

Marco

イメージ 4

Michi No Eki Aso
facebook page: 



Liebe Leser,
 
Am heutigen Tage möchte ich euch unseren neuen Kollegen aus China vorstellen. Er heist Go Sui (bzw. so werden die Schriftzeichen seines Names auf Japanisch ausgesprochen) und lebt bereits seit vier Jahren in Kumamoto. Dementsprechend ist sein Japanisch hervorragend. Aber auch ohne seine Japanischkenntnisse wäre er für uns eine große Bereicherung, da ein Großteil der ausländischen Touristen, die Aso besuchen, aus China oder Taiwan kommen. Er ist 28 Jahre alt und wird diesen Monat seinen Master in Asiatischer Kultur an der Universität Kumamoto abschließen. Ob er sich danach um einen Arbeitsplatz in China oder Japan bewerben will, hat er noch nicht entschieden. Seine Heimatstadt ist Tai Shan, die am gleichnamigen Berg liegt, welcher zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und im Daoismus als heilig gilt. Die Arbeit in Michi no Eki Aso wurde ihm von einem Freund empfohlen, der im Vulkanmuseum Asos arbeitet. Er wird versuchen, es den chinesischsprachigen Touristen zu erleichtern sich in Aso zurechtzufinden und ihren Aufenthalt zu genießen.
 
Freundliche Grüße aus Aso,
 
Marco

イメージ 1
 
Dear readers,
 
Today I would like to introduce our new colleague from China. His name is Go Sui (if you use the Japanese reading of the characters composing his name) and has been living in Kumamoto for four years. Consequently his Japanese is outstanding. But even without his profound knowledge of the Japanese language he would certainly be of great help in improving our service as most of the foreign tourists in Aso are coming from China and Taiwan. He is 28 years old and will finish his master in Asian Culture at Kumamoto University this month. So far he has not decided if he will apply for a job in China or in Japan afterwards. His home city is Tai Shan. It lies close to a famous mountain of the same name, which is part of UNESCO’s World Cultural Heritage and is considered to be holy by Daoists. A friend of his, who is working at Aso’s Volcano Museum, recommended working at Michi noEki Aso to him. While working here, he will do his best to make it easier for Chinese-speaking tourists to orient themselves in Aso and to enjoy a stay as meaningful and interesting as possible.
 
Kindet Regards from Aso,
 
Marco

イメージ 2




Michi No Eki Aso

facebook page:
 


↑このページのトップヘ